Crazy Climbers

Outdoor Community

Urlaub im Tessin part. 2

Unser Urlaub ist ja nun bald zu Ende und wie sich herausstellte meine Haut leider auch. In der zweiten Woche konnte ich noch die Boulder „Amantes Amentes (8a)“ und „Komilator (8a)ohne die große Griffe auf der linken Seite klettern. Ich versuchte mich in „Border Line (7a)“ einem Platten Sprung den ich mich dann doch nicht getraut habe zu springen. (Angshaseneffekt). Ich versuchte mich in einem meiner alten Projekte – „Freak Brothers (8a+)“ an dem ich gute fortschritte machen konnte. Mangels Haut war mir der Durchstieg aber leider nicht möglich. Lisa kletterte derweilen „Bastia sapiens (5+)“ und einen „No Name (6a)„, beide sind ein Highball. Sie konnte dann noch recht schnell die Highball Traverse „Die Roboter (6a)“ klettern. Weiters konnte ich noch den Boulder „The Sickle (7b)“ sowie „Addis a baba (6b)“ – toller Platten Sprung und „Arte Bella (6b+/6c)“ klettern. Leider fing es dann an zu Regnen und wir mussten nach Hause fahren.

Neuer Tag neues Glück oder so – wieder ging’s in den Sektor „Deliverance“ wo Lisa ihr Projekt den Boulder „Galileo bis (6a)“ kletterte. Ihr persönliches Highlight im Urlaub. Ich versuchte mich in „No Mistery“ wo ich recht gute Versuche machen konnte. Leider blieb meine linke Hand nicht auf der Leiste die ich anspringen musste. Ich kam zwar immer und immer wieder an diese besch…en Leiste konnte sie aber nicht halten. Und zu allem Überdruss holte ich mich an der rechten Hand zwei cuts am Zeige und Ringfinger. Wie ich dann durch eine Recherche herausfand war der Boulder nicht mehr 8a sondern um einiges schwerer. Durch den Leisten Ausbruch bewegt sich der Boulder nun irgendwo um 8b oder so??

Als es dann noch angefangen hat zu schneien war der Tag irgendwie perfekt – im negativen Sinne. Am Weg zum Auto schauten wir noch beim „Dr. Pinch (7c+)“ vorbei den ich bei leichten Schneeregen klettern konnte.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

© 2018 Crazy Climbers

Theme von Anders Norén